DSH März 2004 - Lösungen
Sprachenzentrum der TU Dortmund — Lehrgebiet Deutsch als Fremdsprache

tl_files/bilder/allgemein/pfeilrechts16wg.gif Leseverstehen tl_files/bilder/allgemein/pfeilrechts16wg.gif Hörverstehen Textproduktion tl_files/bilder/allgemein/pfeilrechts16wg.gif Grammatik

Leseverstehen

1. Geben Sie bitte eine kurze Definition für REM-Schlaf!
Schlafphasen mit schnellen Bewegungen der Augen
   
2 Punkte
2. Worauf bezieht sich das unterstrichene Wort "sie" in Absatz 2?
auf die Aktivität (der Nervenzellen)
    
1 Punkt
3. Welche Behauptung ist laut Text falsch?
O   Im Nicht-REM-Schlaf ruhen die Nervenzellen
X   Im Nicht-REM-Schlaf sind die Nervenzellen besonders aktiv
O   Im Tiefschlaf ist die Aktivität der Nervenzellen gering
O    Im REM-Schlaf ist die Aktivität der Nervenzellen hoch
   
1 Punkt
4. Erklären Sie bitte ausführlich (in drei bis vier Sätzen), warum ein Elefant wenig Schlaf braucht.
Aufgrund seiner Körpergröße (1 P.) hat ein Elefant einen langsameren Stoffwechsel (1 P.). Dadurch (0,5 P.) werden seine Gehirnzellen nicht so stark beschädigt (1 P.). Er braucht deshalb (0,5 P.) auch nicht so viel Tiefschlaf für die "Reparaturarbeiten" (1P).
   
5 Punkte
5. Erklären Sie bitte die Bedeutung der Bezeichnung „Nestflüchter" ! (1-2 Sätze)
Tiere, die einen hohen Entwicklungsgrad zum Zeitpunkt der Geburt haben / Tiere die von Geburt an selbständig / unabhängig sind
   
3 Punkte
6. Ergänzen Sie bitte die fehlenden Wörter in dem dargestellten Erklärungszusammenhang! 4 Punkte
  Der Entwicklungsgrad
zum Zeitpunkt der Geburt

ist hoch (1)

tl_files/bilder/allgemein/pfeilunten16.gif

Die Nervenzellen bekommen
notwendige Reize

durch die Umwelt. (1)

tl_files/bilder/allgemein/pfeilunten16.gif

wenig oder kein REM-Schlaf

Der Entwicklungsgrad
zum Zeitpunkt der Geburt

ist niedrig / nicht hoch (1)

tl_files/bilder/allgemein/pfeilunten16.gif

Die Nervenzellen bekommen
notwendige Reize

durch den REM-Schlaf. (1)

tl_files/bilder/allgemein/pfeilunten16.gif

viel REM-Schlaf

 
     
7. Was ist der Nachteil dieses Erklärungszusammenhangs? (1 Satz)
Er kann nicht erklären, warum Tier und Mensch auch als Erwachsene noch REM-Schlaf
brauchen.
   
2 Punkte

tl_files/bilder/allgemein/dreieckauf16.gif

Hörverstehen

1.     Beschreiben Sie den Ablauf und das Ergebnis der englischen Gefängnisstudie. (3-4 Sätze).
 

- jeder zweite / die eine Hälfte der Gefangene(n) (1) bekam Mischung aus Mineralstoffen + Vitaminen (1)
- die andere Hälfte (1) bekam Scheinmedikament ohne diese Stoffe (1)
- Ergebnis (0,5): Gruppe ohne Zusatzstoffe (1) weniger aggressiv / weniger Verstöße gegen Haftordnung (1)

(- max. 1 Punkt bei erheblichen sprachlichen Mängeln)

   
2. Zu welchem Zweck teilen in den USA einige Schulen zusätzliche Nährstoffe in Tablettenform aus? (Stichwörter)
  - Verbesserung (0,5) der Gesundheit (0,5) und Lernleistung (0,5) der Schüler
- Verringerung (0,5) der Schlägereien / Sachbeschädigungen (0,5) (muss nicht nominal sein!)
   
3.

Australische Forscher konnten erst kürzlich den Nachweis erbringen, dass ein spezieller Konservierungsstoff für Brot ...

 

bei Kindern (0,5) heftige Stimmungsschwankungen, Nervosität, Schlafstörungen und Unaufmerksamkeit auslösen / verursachen kann (0,5)

(2 Beispiele reichen; jeweils 1 Punkt) (3 Punkte)

   
4. Worauf verzichtete man bei einem Schulversuch in Südengland und welchen Einfluss hatte
dies auf die Schüler? (2-3 Sätze)
  - man verzichtete (0,5) auf künstliche (0,5) Zusatzstoffe (0,5) im Schulessen (0,5)
- Ergebnis (0,5): Zunahme (0,5) der Ruhe (0,5) und Lernbereitschaft (0,5)
   
5. Beschreiben Sie ausführlich den Folgeversuch an der südenglischen Schule mit dem Zwillingspaar Michael und Christopher Parker. Welches Ergebnis zeigte dieser Versuch? (3-4 Sätze)
 

- Überwachung (0,5) der Ernährung (0,5) des Zwillingspaares / der Brüder (0,5)
- Intelligenz (0,5) und Temperament (0,5) ähnlich (0,5)
- ein Junge (0,5) bekommt keine (0,5) künstlichen Zusatzstoffe (0,5)
- Ergebnis (0,5): gesund ernährte Junge / dieser Junge (1) ruhiger / ausgeglichener (0,5) und besser im
   Intelligenztest / intelligenter (0,5)

(1 Punkt Abzug bei erheblichen sprachlichen Mängeln)

   
6. a

Welche negative Wirkung kann das natürliche Nahrungselement Zucker haben?

  Es kann abhängig (0,5) machen (0,5).
   
6. b Wodurch konnten Biologen diese Wirkung nachweisen? (1-2 Sätze)
  - durch einen Versuch (0,5) mit Ratten (0,5)
- wenn Ratten (0,5) keinen (0,5) Zucker (0,5) bekamen wurden sie nervös (0,5) und begannen zu zittern (0,5)
   
7. Wodurch war laut Evolutionsbiologen das Essverhalten in der menschlichen Frühzeit gekennzeichnet?
 

In der Frühzeit der Menschheit aß man manchmal mehr als im Moment notwendig, um

  Reserven (0,5) anzulegen / zu schaffen (0,5). Denn Speisen / Essen (0,5) früher schnell (0,5) verbraucht (0,5).
Und oft musste um sie / das Essen / die Speisen (0,5) gekämpft (0,5) werden.

tl_files/bilder/allgemein/dreieckauf16.gif

Wissenschaftssprachliche Strukturen

1. Die Schlafforschung, die als eigenständiges Fach erst seit knapp einem Jahrhundert existiert, hat inzwischen eine Fülle an Erkenntnissen über den Schlaf zusammengetragen.

Die als eigenständiges Fach erst seit knapp einem Jahrhundert existierende Schlafforschung hat inzwischen eine Fülle an Erkenntnissen über den Schlaf zusammengetragen.

(+ 1 richtige Wortstellung)
(2)

  Sie entdeckte, dass im Schlaf Phasen mit schnellen Bewegungen der Augen auftreten.  
2. Sie wechseln in regelmäßigen Zyklen mit Nicht-REM-Phasen ab, die man etwas vereinfacht auch als Tiefschlaf bezeichnen kann.

Sie wechseln in regelmäßigen Zyklen mit Nicht-REM-Phasen ab, die etwas vereinfacht als Tiefschlaf bezeichnet (0,5) werden (0,5) können (0,5).

(1,5)

3. Während des Tiefschlafs stellen die meisten Nervenzellen im Gehirn ihre Aktivität ein oder reduzieren sie deutlich. Während (0,5) man (0,5) tief (0,5) schläft (0,5) stellen die meisten Nervenzellen im Gehirn ihre Aktivität ein oder reduzieren sie deutlich.

(2)

4. So kommt beispielsweise ein Elefant mit drei bis vier Stunden Schlaf am Tag aus, während ein Opossum etwa 18 Stunden täglich döst.

So kommt beispielsweise ein Elefant mit drei bis vier Stunden Schlaf am Tag aus. Ein Opossum dagegen (oder ähnlich) döst etwa 18 Stunden täglich.

(1)

5. Dabei lässt sich feststellen, dass die Schlafdauer mit zunehmender Körpergröße zurückgeht.

Dabei kann (0,5) man (0,5) feststellen (0,5), dass die Schlafdauer mit zunehmender Körpergröße zurückgeht.

(1,5)

6. Hier vermuten einige Schlafforscher einen anderen Zusammenhang. Hier wird (0,5) von (0,5) einige-n (0, 5) Schlafforscher-n (0,5) ein (0,5) andere-r (0. 5) Zusammenhang vermutet (0, 5).

(3,5)

7. Wenn sie geboren werden, sind Schnabeltiere völlig hilflos und blind.
Bei (0,5) der (0,5) Geburt (0,5) sind Schnabeltiere völlig hilflos und blind.

(1,5)

8. Dagegen sind Delfine „Nestflüchter", da sie schon von Geburt an schwimmen und feindlichen Tieren ausweichen können.

Dagegen sind Delfine „Nestflüchter", da sie schon von Geburt an in der Lage sind / fähig sind / die Fähigkeit besitzen (1) zu (0, 5) schwimmen (0,5) und feindlichen Tieren auszuweichen (1).

(3)

9. Eine mögliche Erklärung besagt, dass der REM-Schlaf den Nervenzellen der „Nesthocker" die für ihre Entwicklung benötigten Reize gibt.

Eine mögliche Erklärung besagt, dass der REM-Schlaf den Nervenzellen der „Nesthocker" die Reize gibt, die für ihre Entwicklung notwendig sind / die für ihre Entwicklung benötigt werden.

(1,5)

10. Der Forscher sagt: „Allerdings hat diese Theorie einen Schwachpunkt, denn sie kann nicht erklären, warum die Tiere den REM-Schlaf auch nach Abschluss ihrer Reifung noch benötigen."
Der Forscher sagt, diese Theorie habe (0,5) allerdings einen Schwachpunkt denn sie könne (0,5) nicht erklären, warum die Tiere den REM-Schlaf nach Abschluss ihrer Reifung noch benötigen würden / benötigen (0,5) .

(1,5)

tl_files/bilder/allgemein/dreieckauf16.gif